Agfa Schmalfilmkameras

AGFA produzierte seit 1909 in Wolfen Kinofilme hatte aber erst 1928 eine 16 mm Schmalfilm - Kamera vorgestellt und 1937 folgte dann die Movex 8 als erste 8 mm Kamera.

 

Im Jahre 1937 kam Agfa mit ihrer ersten 8 mm Schmalfilm- Kamera auf den Markt. Agfa nutze nicht das 1932 durch Kodak eingeführten Normal 8 Film-Format, sondern eine spezielle Movex 8 Kassette, gefüllt mit 10 m eines 8 mm Films, was besonders nutzerfreundlich war. Diese Kassette hatte Ähnlichkeit mit der späteren Single-8 Kassette von Fuji. Die Agfa Movex 8 L kam dann 1939 in den Handel und war eine absolute Sensation, denn es war die erste Filmkamera mit gekuppelter Nachführmessung. Bei dieser Halbautomatik muss der Nutzer durch das Verstellen der Blende zwei Zeiger zur Deckung bringen. Diese Agfa Schmalfilm-Kamera war der damaligen Zeit weit voraus!

Movex 8

Als erste 8-mm Schmalfilmkamera von Agfa  ist sie 1937 erschien.


Movex 8 L

Die Agfa Movex 8 L gebaut von 1939 an und die erste Schmalfilmkamera mit halbautomatischer Belichtungssteuerung.


Movex 88

Die "Agfa Movex 88" ist eine Schmalfilmkamera für 8 mm. 

1957

 


Movex Automatic I

Agfa Movex Automatic I ist eine Federwerkkamera von 1958 mit automatischer und manueller Belichtungssteuerung.


Microflex

1969 erschien von der Microflex nur das Grund- Modell, weswegen auf eine Modellbezeichnung verzichten wurde. 


Microflex 200

1970 erschien Microflex 200 mit ihrem etwas erweiterten Brennweitenbereich...


Microflex 300

Die 300 besaß ebenfalls das schwarze Gehäuse, kam aber japanischer Produktion von Minolta....

1972


Movexoom 10

Mit Movexoom bezeichnete Agfa mit Ausnahme der Microflex-Reihe sämtliche Schmalfilmkameras, die ein Zoomobjektiv besaßen.

1976